Jugendfußball: Berichte vom Wochenende

Die C1-Junioren der SG Hohenstadt/Pommelsbrunn/Hartmannshof/Weigendorf zeigten zwei Gesichter in der letzten Woche. Im Nachholspiel unter Woche gab es gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten 1. FC Hersbruck eine deutliche 0:4 Niederlage. Zwei Tage später schaffte die Mannschaft gegen Tabellenführer ASV Pegnitz ein torloses Remis. Auch ohne eigenen Treffer holte die Mannschaft somit zumindest einen Punkt und einen kleinen Achtungserfolg.

 

Die C2-Junioren kassierten ebenfalls eine deutliche 0:4 Niederlage gegen die SG Moritzberg.

 

Die E1-Junioren der SG Weigendorf/Hartmannshof mussten sich im Auswärtsspiel beim TSV Brand mit 2:4 geschlagen geben. Trotz guten Beginns und eines Kopfballtores von Lenn Rösel konnte die SG ihre Erfolgsserie nicht fortsetzen. Nach der Führung gelang es den Hausherren das Spiel an sich zu reißen und bis zur Pause auf 2:1 zu stellen. Im zweiten Durchgang konnte Leo Hachmann mit einer Einzelaktion zwar nochmals ausgleichen. Danach war die spielerisch starke Heimmannschaft aber zielstrebiger und kombinierte sich zu zwei weiteren Treffer und einem verdienten 4:2 Erfolg.   

 

Die E2-Junioren der SG Weigendorf/Hartmannshof waren zu Gast beim punktgleichen Tabellennachbarn TSV Behringersdorf. Die ersten zehn Minuten verschlief die SG komplett und geriet folgerichtig mit 0:2 in Rückstand und musste froh sein nicht höher zurück zu liegen. Danach wachte die Mannschaft auf und kam ebenfalls zu Chancen. Zunächst war es Paul Küfner, der nach starker Vorarbeit und präziser Flanke von Max Reiß, den Ball am langen Pfosten nur noch über die Linie drücken mussten. Mit konsequentem Pressing gelang dann vor der Pause auch noch der Ausgleich. Die SG ließ nach einem Flankenball nicht locker und traf mit einem schönen Distanzschuss von Theo Bauer zum 2:2. In Durchgang zwei war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden. Wie auch schon in der ersten Halbzeit vereitelte Torwart Luca Rupprecht einige gute Möglichkeiten und war auch bei langen Bällen immer auf der Höhe. Nach einem fatalen Querpass im eigenen Strafraum war er gegen den freistehenden Mittelstürmer allerdings machtlos. Diesen Rückstand versuchte die SG wiederum zu egalisieren und rannte immer wieder an. Trotz guter Einschussmöglichkeiten blieb ein Treffer zum verdienten Ausgleich allerdings verwehrt. Somit musste man mit einer knappen 2:3 Niederlage nach Hause fahren, was aber auch eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Hinspiel  bedeutete in dem man noch mit 2:8 verlor.