SpVgg/HSV-Alfeld/Förrenb. 2:0

SpVgg Weigendorf / Harmannshof - SG SV Alfeld / SV Förrenbach: 2:0 (2:0)

 

Tore:

1:0 M. Boslau (15. Min)

2:0 S. Ertel (44. Min)

 

Schiedsrichter: Siegmund Weber (SV Freudenberg)

Bes. Vorkommnisse: -

Zuschauer: 115

 

Verdienter Heimsieg für die SG SpVgg Weigendorf Hartmannshof

Bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und sehr ungemütlichem Wetter mit Wind, Schnee und Regen empfing die Spielgemeinschaft Weigendorf Hartmannshof den Nachbarn und Aufsteiger aus Alfeld und Förrenbach. Während sich die heimische SG derzeit im Aufwind befindet, fehlten bei den Gästen zuletzt die Ergebnisse. So trennten vor Anstoß beide Teams lediglich ein Punkt. Beim Blick auf die insgesamt enge Tabellenkonstellation war klar, dass auch dieses Spiel wieder für beide Teams richtungsweisend werden sollte. Hinzu kam natürlich auch noch, dass es sich um ein Derby handelte. Dem Wetter zum Trotz fanden sich jede Menge Zuschauer am Hellberg ein.

Die Gastgeber zeigten sich von Beginn weg selbstbewusst und hatten die Kontrolle über die Partie. Die ersten Torannäherungen gehörten aber den Gästen. Bei den Freistößen aus dem Halbfeld entstand jedoch keine entscheidende Torgefahr. Nach 15 Minuten gingen die Gastgeber dann mit der ersten guten Torgelegenheit in Führung. Einen Schuss aus 25 Metern von Niklas Maul ließ der Torwart nach vorne abprallen, er hielt aber auch den Nachschuss von Aumeier. Den nächsten Abpraller drückte dann aber Markus Boslau zur Führung über die Linie. Und die Gastgeber versuchten dann weiter am Drücker zu bleiben. Wiederholt war aber Alfelds Torwart Berberich zur Stelle, insbesondere im fast schon „Privatduell“ mit Jonas Aumeier. Kurz vor der Pause erhöhte dann die Weigendorf-Hartmannshofer SG auf 2-0. Eine schöne Ecke von Berschneider köpfte Ertel mit Überzeugung in die Maschen. Kurz vor dem Pausenpfiff kamen dann nochmal die Alfelder vors Tor, den Schuss von Grötsch aus 16 Metern parierte Helmke aber problemlos.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten änderte Alfeld/Förrenbach das System und agierte höher und mutiger, kam aber zunächst nicht zu Torchancen. Durch die geänderte Formation ergaben sich viele Angriffs- und Kontermöglichkeiten für die Heimelf. Gerade aber Jonas Aumeier hatte an diesem Tag Pech vor dem Kasten. Mal scheiterte er am Keeper, mal am Pfosten und ein weiteres Mal schob er aus aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei. Auch Simon Ertel vergab eine gute Möglichkeit, das Ergebnis nach oben hin zu verbessern. Da die Gäste aber nicht in sonderlich gefährliche Schusspositionen kamen, rächte sich der Chancenwucher nicht. Bei der besten Gelegenheit der Gäste in Minute 80 parierte dann Johannes Helmke im Duell mit Milek. Da danach nicht mehr viel passierte, behielt die Heimelf um die derzeit stark aufgelegten Youngster Berschneider, Maul, Mederer und Aumeier die drei Punkte am Hellberg und zog in der Tabelle an den Gästen vorbei.

Endlich mal wieder ein Heimsieg also für unsere SG – zudem konnte man sich im Derby für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Mit jetzt drei Partien in Folge Zu Null stellt die Defensivarbeit des Teams die Basis für die aktuelle Erfolgsserie dar. Am nächsten Spieltag erwartet die heimische Truppe im nächsten Heimspiel den Tabellenletzten vom FC Röthenbach. Es gilt für das Team um die Helmke- und Zagel-Brüder, an die Leistung der letzten Partien anzuschließen. Gelingt das, kann man die eigene Position in der Tabelle weiter verbessern. Das wird zugleich auch das Ziel für den nächsten Spieltag sein.

 

 
 
 
 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 21. April 2024

Weitere Meldungen

SpVgg/HSV-Ob.Pegnitztal 2:1

SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof – SG Oberes Pegnitztal: 2:1 (1:0) Tore:      

Happurg-SpVgg/HSV 0:0

SC Happurg - SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof 0:0