SpVgg/HSV-Osternohe 0:1

SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof - SV Osternohe: 0:1 (0:1)

 

Tor:

0-1: N. Merkl (44. Min)

Schiedsrichter: Thomas Drexler

Bes. Vorkommnis: 10 Min. Zeitstrafe (H. Zagel, SG SpVgg Weigendorf Hartmannshof, 61. Min)

Zuschauer: 105

 

Bittere Heimniederlage für die Spielgemeinschaft

Nach fünf Auswärtsspielen war es auch für unsere SG mal wieder soweit und ein Heimspiel stand an. Zugleich war es das erste Heimspiel, welches in der Saison 2023/2024 am instandgesetzten Sportplatz am Hellberg stattfinden sollte. Coach Mario Engelhardt hatte beinahe den kompletten Kader zusammen. Es fehlte lediglich Leistungsträger Simon Ertel. Nachdem man vor Wochenfrist den Spitzenreiter schlagen konnte, sollte auch gegen den Tabellenvierten SV Osternohe zählbares folgen.

Das Spiel zeigte von Anfang an, wofür die Kreisklasse IV dieses Jahr steht: einen extrem ausgeglichenen Wettbewerb, wo nahezu jedes Team jeden Gegner schlagen kann. Insofern entwickelte sich auch diese Partie sehr offen und ausgeglichen. Optische Überlegenheit hatte in den ersten 20 Minuten die Heimelf. Distanzschüsse von Maul und Mederer gerieten jedoch zu zentral und Aumeier scheiterte im Eins-gegen-Eins am gegnerischen und zugleich gut aufgelegten Keeper. Ein Stürmer von Osternohe scheiterte nach knapp 30 Minuten mit einer guten Chance am Weigendorfer Torwart Luber. Ein weiterer schöner Abschluss von Aumeier segelte knapp am langen Eck vorbei. Als sich die beiden Teams in einer umkämpften und körperlich betonten Partie bereits auf eine torloses Remis zur Pause einstellten, erzielte Osternohe doch noch den Führungstreffer. Die Heim-Abwehr stand unsortiert, Torwart Luber parierte jedoch erneut im Stürmer vs. Torwart-Duell. Der Abpraller fiel jedoch Merkl vor die Füße, welcher aus etwa 15 Metern zur Führung traf.

Die zweite Halbzeit über spielte in erster Linie der Gastgeber auf den Ausgleich, wobei die klaren Chancen ausblieben. Auf der anderen Seite passierte aber auch herzlich wenig. So dauerte es bis zur 60. Minute, ehe die nächste nennenswerte Situation entstand. H. Zagel foulte kurz vor dem Sechzehner seinen Gegenspieler, wofür er eine zehnminütige Zeitstrafe erhielt. Die Überzahl konnte Osternohe aber nicht nennenswert nutzen. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab nach etwa 70 Minuten Weigendorf Hartmannshofs Stürmer Jan Rösel, er ließ im 1-1 mit dem gegnerischen Keeper aber die Chance liegen. Kurz darauf forderten die Gastgeber einen Elfmeter nach Foul an Sajjad Shakir, der Pfiff des Referees blieb aber aus. Und auch die restlichen Spielminuten probierte die Heimelf alles, um den Ausgleich zu erzielen, sollte aber keine entscheidende Einschuss-Chance mehr erhalten. So blieb es am Ende beim 0-1 für Osternohe in einem Spiel, welche mit einem Unentschieden in diesem Spiel wohl auch gut bedient gewesen wären.

Die Mannschaft um Kapitän Max Mederer muss sich mit der gezeigten Leistung keinesfalls verstecken, jedoch zählt am Ende natürlich das Resultat – Drei Euro dafür ins Phrasenschwein. Wenn man die verbleibenden drei Spiele des Jahres 2023 jedoch an die letzten gezeigten Leistungen anknüpfen kann und nach vorne hin wieder noch etwas durchschlagskräftiger wird, dann folgt auch die Belohnung für das Team aus Weigendorf und Hartmannshof. In sieben Tagen geht es dann zum richtungsweisenden und schweren Auswärtsspiel beim FC Ottensoos II. Das Ziel werden dann abermals drei Punkte sein.

 

 

Die zweite Mannschaft der SG SpVgg Weigendorf Hartmannshof – bis dato noch punktlos – hatte am Wochenende zwei Nachholspiele. Nach diesem Wochenende stehen sechs Punkte zu Buche

Zunächst empfing man am Freitagabend zum Heimspiel am Hellberg die dritte Mannschaft der SpVgg Hüttenbach. Man spielte von Anfang an konzentriert und gezielt nach vorne und ließ hinten beinahe nichts zu. Kurz vor der Pause traf Florian Steckert nach Einwurf von Patrik Pali zum überfälligen 1-0, was zugleich der Pausenstand war. In der Minute 46 erhöhte Jochen Niebler auf 2-0. Er verpasste kurz vor der Pause bereits knapp den Treffer, als Hüttenbachs Keeper stark parierte gegen seinen Volleyschuss. Wenig später traf dann Pascal Schuhmann mit einem schönen Schlenzer auf 3-0 und nach weniger als 60 Minuten traf Rückkehrer Sajjad Shakir nach Flanke von Müller zum vorentscheidenden 4-0. Im Nachgang verpasste man es, die Führung weiter auszubauen. Kurz vor Ende hielt dann noch Daniel Guschin im Kasten der Heimelf mit einer super Parade das „zu Null“ fest, ehe wenig später die ersten Punkte der laufenden Runde bejubelt (und ausgiebig gefeiert) werden konnten.

Am heutigen Sonntag empfing man dann den TSV Rückersdorf. Abermals zeigte man insbesondere in den ersten 45 Minuten eine sehr ansehnliche Partie, in welcher man sich dank Abwehrspieler Markus Boslau auch mit der verdienten Führung belohnte. Nach Freistoßflanke von Spielertrainer Kilian Suttner traf der erfahrene Abwehrmann zum verdienten 1-0. Damit ging es auch in die Pause. in den zweiten 45 Minuten gehörte die größte Chance Weigendorf Hartmannshofs Tim Schwab, sein Lupfer über den Keeper wurde aber auf der Torlinie geklärt. So musste sich die Heimelf bis zum Abpfiff den Angriffen der Gäste erwehren, hielt jedoch zum zweiten Mal infolge die „Null“ und holte den zweiten Dreier im zweiten Spiel der Saison am Hellberg. Damit verließ man zugleich den letzten Tabellenplatz, welchen nun der Nachbar von der SG Am Lichtenstein schmückt. In sieben Tagen geht es dann zum gutplatzierten Tabellenvierten aus Offenhausen.

 
 
 
 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 29. Oktober 2023

Weitere Meldungen

SpVgg/HSV-Ob.Pegnitztal 2:1

SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof – SG Oberes Pegnitztal: 2:1 (1:0) Tore:      

Happurg-SpVgg/HSV 0:0

SC Happurg - SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof 0:0