SpVgg/HSV - Leinburg 1:2

SG SpVgg Weigendorf / SV Hartmannshof - TV Leinburg 1:2 (0:1)

 

Tore: 
 
0:1 Patrick Dummert (25. Min)
 
0:2 Fabian Waldmann (70. Min)
 
1:2 Max Mederer (75. Min) 
 
 
Schiedsrichter: Yannick Koslowski
 
Besonderes Vorkommnis: (82') Rote Karte für Lanzendörfer
 
Zuschauer: 50 
 
 
Knappe 1:2 Niederlage - Spielvereinigung unterliegt Leinburg  
 
 
Nach einem spielfreien Wochenende gastierte am heutigen Sonntag mit dem TV Leinburg eine der Top-Mannschaften der Kreisklasse 4 am Hellberg. Die SG stand vor einer schweren aber nicht unlösbaren Aufgabe. Bereits im Voraus gab es aber erste schlechte Nachrichten: kurzerhand musste man verletzungsbedingt auf Torwart Johannes Helmke verzichten, Torwarttrainer Oleh Tereshchenko sprang ein. Die ohnehin schon von vielen Ausfällen gebeutelte Heimelf wollte dennoch paroli bieten und drei Punkte einfahren. 
 
Gleich zu Beginn, nachdem sich der Anpfiff um eine halbe Stunde verzögert hatte, ergriffen die Gäste selbsbewusst das Zepter, die Spielvereinigung positionierte sich eher etwas defensiver und lauerte auf Konter. Trotz einer hohen Ballbesitzquote für die Gäste, kamen sie kaum gefährlich in das letzte Drittel. Immer wieder störte die Heimelf im Spielaufbau und setzte selber erste einzelne Akzente über die Außenbahnen, meistens verpufften jedoch die Möglichkeiten im Ansatz oder es fand sich kein Abnehmer in der Mitte. Mit zunehmender Spieldauer passte sich das Spiel immer mehr dem Wetter an, stark einsetzender Regen ließ kaum Spielfluss zu, sodass sich nach und nach ein Schlagabtausch im Mittelfeld abzeichnete. Dennoch blieben die Gäste gefährlich und nutzen ihre erste richtige Chance zum 0:1 durch Patrick Dummert (25'). Ein langer Ball wurde auf dem schwer bespielbaren Platz von der heimischen Abwehrreihe unterschätzt und wurde so zur perfekten Vorlage für den schnellen Außenstürmer. Torwart Tereshchenko war bei dem strammen Schuss ins lange Eck machtlos. Die Mannschaft von Trainer Akkaya steckte aber nicht auf und versuchte immer wieder. nach vorne zu spielen. Wirklich gefährlich wurde es aber nicht. Auf der Gegenseite bekamen die Gäste einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen, getreten von Dummert touchierte der Ball die Querlatte. Glück für die Heimelf. Ohne echte weitere Chancen ging es dann in die Kabinen. 
Um den Heimspielauftakt am Hellberg nicht zu vermiesen, musste sich in Halbzeit 2 dringend etwas ändern. 
Und das tat es auch. Mit viel Power kamen die Mannen um Kapitän Ertel aus der Kabine und drückten auf den Ausgleich. Erste Chancen durch Aumeier und Sheikh Mohamad wurden jedoch vom Gästekeeper pariert. In einem weiter hitzigen Spiel mit vielen intensiven Zweikämpfen blieb die Mannschaft von Gäste-Spielertrainer Ruziski auch stets gefährlich. Die vermehrt mit langen Bällen operierenden Gäste, fanden in der 70. Spielminute ihren Topstürmer Fabian Waldmann, der vom Flügel in die Mitte zog, J. Rösel austiegen ließ und stramm ins kurze Eck einschoss. Die Hintermannschaft der SG war auch hier wieder etwas zu nachlässig. Coack Akkaya reagierte umgehend und brachte mit Markus Roesel und Jonas Barfuß zwei frische Kräfte (71'). Keine fünf Minuten später sorgte dann Max Mederer für ein echtes Highlight der Partie. Einen Freistoß aus gut 20 Metern zirkelte er traumhaft ins lange Eck. Der Anschlusstreffer ließ bei der Heimelf nochmals Hoffnung aufkommen. Die Gäste aus Leinburg wurden nun vermehrt hinten reingedrängt, wirklich nennenswerte Chancen gab es aber nicht. Einzig Stürmer Sheikh Mohamad platzierte einen Kopfball nach einer Flanke aus dem Halbfeld knapp neben dem rechten Pfosten. Meistens jedoch wurde zu kompliziert gespielt, oder die Bälle waren einfach zu ungenau. Im Gegenzug hielt Torwart Tereshchenko seine Farben im Spiel. Eine Doppelchance durch Waldmann vereitelte er überragend (78'). Für einen kleinen Aufreger kurz vor Schluss sorgte nochmal ein Spieler der Gäste, der nach wiederholter Diskussion mit dem Schiedsrichter das Feld mit glatt Rot verlassen musste (82'). Das Spiel neigte sich dem Ende entgegen, und die Heimelf versuchte auch in Überzahl alles um noch wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Am Ende blieb es jedoch beim knappen 1:2. Insgesamt betrachtet ist es ein nicht unverdienter Sieg für den TV Leinburg, mit etwas mehr Glück und Durchschlagskraft wäre aber auch ein Unentschieden für die SG drinnen gewesen. 
 
Jetzt heißt es: Kräfte bündeln, weiter hart im Training arbeiten und es nächsten Mittwoch im Nachholspiel bei der Zweitvertretung des FC Hersbruck besser machen. 
Die Spielvereinigung steht vor richtungsweisenden Wochen mit zwei heißen Derbys. Die maximale Punktausbeute von 9 Punkten gilt als Ziel.   

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 25. September 2022

Weitere Meldungen

Heuchling - SpVgg/HSV 1:3
SK Heuchling - SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof 1:3 (0:0)   Tore: 0:1 D. ...
Heuchling II - SpVgg/HSV II 1:1
SK Heuchling - SpVgg Weigendorf/SV Hartmannshof II 1:1 (0:1)