SpVgg/HSV - TSV Lauf 1:2

SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof – TSV Lauf: 1:2 (0:2)

 

Tore:

0:1 Th. Sierla (01. Min)

0:2 F. Ehler (30. Min)

1:2 Max Berschneider (58. Min)

 

Besondere Vorkommnisse: -

Schiedsrichter: Karl-Heinz Doneff (DJK Weingarts)

Zuschauer: 100

 

Negativserie hält an

 

Für die heimische SG soll sich das Blatt derzeit einfach nicht wenden. Im letzten Heimspiel der Saison 2021/2022 setzte es eine abermals unnötige Niederlage. Man unterlag dem Kellerkind TSV Lauf mit 1-2 und rutschte damit auf Platz 10 ab.

Das Spiel sollte schlechtmöglichst für die Gastgeber in Hartmannshof beginnen: der erste lange Ball der Gegner konnte nicht geklärt werden, bis der Ball bei Sierla landete. Er zog ab und traf unter die Latte des verwaisten Tores. Tobi Helmke war noch mit dem Kopf dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Die Weigendorfer Elf versuchte trotz des frühen Rückschlags das Spiel an sich zu nehmen und gut zu kombinieren. Das klappte vielmals in Ansätzen, jedoch schlichen sich auch immer wieder haarsträubende Fehlpässe oder Ballverluste ins Spiel ein. Trotzdem ergaben sich wiederholt gute Einschussmöglichkeiten. Mederer verzog einen Freistoß knapp über den Kasten, Steckert brachte wenig später bei einem Kopfball nicht genug Druck hinter den Ball. Auch Tobi Luber konnte gerade noch rechtzeitig am Einschuss gehindert werden und erneut Mederer zog am langen Eck vorbei. Der TSV konzentrierte sich auf die Abwehrarbeit und arbeitete mit vielen langen Bällen, welche regelmäßig sehr gefährlich wurden. Für die Laufer verzog Burkhardt knapp und einer der Stürmer traf den Querbalken. In Minute 30 dann das 0-2: eine Flanke konnte rechts nicht verhindert werden und in der Mitte erzielte Ehler per Kopf das Tor. Das war zugleich der Pausenstand.

 

Zur Halbzeit wechselte Trainer Ersin Akkaya zweimal und brachte Berschneider und Ertel ins Spiel. Beide sollten wenig später beim  Anschlusstreffer die Füße entscheidend im Spiel haben: Ertel schickte Steger in den Sechzehner, welcher zurücklegte. Der Ball landete bei Max Berschneider, welcher den Torwart auch überwinden konnte. Wenig später wurde Mederer rechts im Strafraum von seinem Gegner mit dem hohen Beim an der Brust getroffen, die Pfeife des ansonsten souveränen Schiedsrichter blieb jedoch stumm. Ansonsten sollten die zwingenden Chancen lange Zeit Mangelware bleiben. Und der TSV machte es wie in Halbzeit 1, und setzte auf lange Bälle und Konter. Zudem wurde man regelmäßig mit seinen Eckbällen brandgefährlich, wovon die größte Chance knapp am zweiten Pfosten vorbei strich. Und so verging Minute um Minute und der TSV Lauf konnte am Ende drei extrem wichtige Punkte im Abstiegskampf verbuchen.

 

Für die heimische Spielgemeinschaft geht damit der Negativtrend weiter. In den letzten fünf Spielen setzte es vier Niederlagen, dazu kommt ein Unentschieden und drei Punkte am grünen Tisch. Zum Rundenende folgen drei Auswärtsspiele der Reihe nach beim FSV Schönberg, der SG Oberes Pegnitztal und dem SC Eckenhaid. Käpt´n Ertel´s Team muss versuchen, dann wieder mehr Durchschlagskraft nach vorne hin zu entwickeln und die Fehler im Defensivspiel abzustellen. Gelingt das, kann man auch wieder Zählbares erwarten. Bis dahin gilt es, im Training weiter alles in die Waagschale zu werfen.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 08. Mai 2022

Weitere Meldungen

Eckenhaid - SpVgg/HSV 2:2
SC Eckenhaid - SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof 2:2 (1:2)   Tore: 1:0 M. Lutz (04. ...
Oberes Pegnitztal - SpVgg/HSV 2:1
SG Oberes Pegnitztal - SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof 2:1 (2:1)   Tore: 1:0 M. Zeltner ...