SpVgg/HSV II - Heuchling II 2:0

SpVgg Weigendorf/SV Hartmannshof 2 – SK Heuchling 2: 2:0 (0:0)

 

Tore:

1:0 Nico Stöhr (63. Minute)

2:0 Nico Stöhr (76. Minute)

 

 

Englische Woche im Haag. Nach dem 4:0 Erfolg am vergangenen Sonntag, folgt heute das Nachholspiel gegen den SK Heuchling und am kommenden Sonntag wartet schon der nächste Gegner in Lauf. Der A-Klassen Absteiger aus Heuchling wird als mit Favorit in dieser Saison betrachtet und stellt mit Matthias Pommer auch den aktuellen Top-Torjäger der B-Klasse 4 im Kreis Erlangen/Pegnitzgrund.

 

Die Heimelf hat durch die letzten Erfolge einiges an Selbstvertrauen gewonnen und ging mit einem hohen Pressing in die Partie. Durch das verfrühte Anlaufen, wurden die Gäste oft zu hohen Bällen gezwungen, die die Hintermannschaft der SG aus Weigendorf souverän abgefangen haben. Die Heimmannschaft konnte sich durch den höheren Ballbesitzanteil mehrere gute Chancen erarbeiten. Jens Mederer, Jens Quenzler und Benjamin Hirschel hatten mitunter Abschlüsse auf das Tor des SK Heuchling. Einen Freistoß aus zentraler Position und ungefähr 20 Meter vor dem Tor der Gäste, hatte sich Philip Zagel zurechtgelegt. Der folgende Abschluss ging knapp über das Tor, wobei der Keeper Misini keine Chance gehabt hätte den Ball abzuwehren, wenn dieser auf Tor gegangen wäre. Eine weitere gute Torchance der Heimelf hatte Suttner, der nach einem Abpraller im 16er des SK Heuchling, den Ball unter Gegnerdruck aus ca. 5 Metern nicht ins Tor versenken konnte. Auch Stürmer Luber konnte die Murmel nicht ins Tor der Gäste bringen, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Zagel, allein vor dem Torhüter Misini stand und scheiterte. Die ersten 30. Minuten des Spiels bestimmte die Heimmannschaft, die in den Zweikämpfen präsenter, im Passspiel präziser und im Kopf einen Tick schneller waren. Doch in den letzten Minuten des ersten Durchgangs ging die Präzision und Timing von Pässen ein wenig verloren. Dadurch gewann die Gastmannschaft immer mehr Spielanteile und kombinierten sich teilweise sehr gut durchs Mittelfeld. Die Strippenzieher im Zentrum der Gäste waren Zeilinger und Jäger. Die beste Chance der Gäste in der ersten Halbzeit hatte Pommer, der nach einem langen Ball aus dem Zentrum, alleine vor dem heimischen Keeper Schmalzl auftauchte. Jedoch konnte Schmalzl den folgenden Abschluss klären. Ansonsten passierte nichts mehr in Halbzeit eins und es folgte der Pausenpfiff.

 

Der heutige Aushilfstrainer Suttner machte „die Mannschaft“ der SG Weigendorf/Hartmannshof für den zweiten Durchgang nochmal heiß und forderte wieder mehr Konzentration im Passspiel. Für die zweite Hälfte der Partie wurde dann auch um 19:30 Uhr das Flutlicht eingeschaltet und es folgte der wieder Anpfiff.

 

Das Spiel startete mit viel Mittelfeldgeplänkel von beiden Teams und die letzten Pässe wurden nicht an den Mann gebracht. Nach ca. 10 Minuten Spielzeit wurde dann von der Heimelf dreifach und von der Gastmannschaft doppelt gewechselt. Diese Einwechslungen brachten vor allem der Heimmannschaft neuen Schwung und Elan ein. Der neue Mann Friebe hat die rechte Außenbahn bearbeitet und konnte einige gefährliche Situationen für die SG aus Weigendorf schaffen. Die erste gelbe Karte des Spiels holte sich Luber, nach einem groben taktischen Foulspiel auf Höhe der Mittelline. Durch eine Standardsituation in der 63. Minute, dann die verdiente Führung für Hartmannshof. Der Eckball Spezialist Suttner trat zur Ecke an. Der folgende Ball ging nach einem Kopfball Duell im fünf Meterraum der Gäste, zum eingewechselten Spieler Stöhr. Der das Leder mit der Brust angenommen und Volley mit seinem schwachen rechten Fuß unter die Latte, aus ungefähr 8 Metern, donnerte. Spätestens ab diesem Zeitpunkt dominierte die Heimelf das Spiel und erkämpfte sich immer mehr Chancen. So drängte die Heimmannschaft immer mehr auf das 2:0, dass dann auch in der 76. Minute fiel. Friebe tankte sich wieder einmal auf seiner Außenbahn durch und schloss einfach mal kurz vor dem 16er ab. Den Ball konnte der Gästekeepper nicht festhalten und Stöhr witterte seine Chance zum Doppelpack. Stöhr schnappte sich den Ball und konnte sich im 1:1 gegen den Torhüter behaupten. Weitere gute Chancen die nicht genutzt wurden hatte Stöhr zum Hattrick, nach Hereingabe von Friebe und Luber, nach einem Pass von Niebler. Ein Aufreger zugunsten der Gäste gab es kurz vor Schluss noch einmal. Nachdem ein langer Pass vom heimmischen Torhüter auf einen Außenverteidiger, von einem Stürmer des SK Heuchling abgefangen wurde. Der Stürmer hat zu überhastet abgeschlossen und verzog den Ball weit über das Tor. Kurz darauf war Schluss.

 

Die SG Weigendorf/Hartmannshof springt mit diesem Sieg vorübergehend auf Platz 1 der Tabelle und bejubelte dies mit Gesängen wie „Spitzenreiter…“, „Der Zug hat keine Bremse…“ und „Layla…“. Die Gäste verweilen auf Platz 5 und haben die zweite Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 01. September 2022

Weitere Meldungen

SpVgg/HSV II - Eschenau II 1:0
SpVgg Weigendorf/SV Hartmannshof 2 – FC Eschenau 2: 1:0 (0:0)   Tore: 1:0 Markus ...
SpVgg/HSV - Leinburg 1:2
SG SpVgg Weigendorf / SV Hartmannshof - TV Leinburg 1:2 (0:1)   Tore:    0:1 Patrick ...