SpVgg/HSV - Hersbruck II 0:1

SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof - 1. FC Hersbruck II 0:1 (0:1)

 

Tore:

0:1 J. Völkel (16. Min)

 

Schiedsrichter: R. Kellerhals (SC Eckenhaid)

Bes. Vorkommnis: -

Zuschauer: 80

 

Unnötige Niederlage gegen die Zweitvertretung des FC Hersbruck

Nachdem vor Wochenfrist Schneefall den gesamten Spielbetrieb unterbrach, stand für die SG aus Weigendorf und Hartmannshof heute ein Heimspiel gegen den FC Hersbruck II an. Das Hinspiel verlor man mit einer schwachen Leistung, sodass man heute gewillt war das Hinspielergebnis auszubügeln.

Die Kicker vom Hellberg starteten gut in die Partie. Der schnelle Gunawardhana marschierte über rechts in den Sechzehner, seinen scharfen Querpass traf Max Mederer aber nicht richtig und beim Nachschuss von Luber war ein Bein der Gegner im Weg. Für den FC kam dann Schneider in eine gute Schussposition, nachdem man den Ball unnötig verlor. Lauterbach parierte jedoch stark im 1-1 und Bergmann klärte anschließend kurz vor der Torlinie. Dann war wieder Gunawardhana am Zug: schön steil gespielt von Mederer versuchte er den gegnerischen Keeper zu umkurven, dieser reagierte jedoch stark und verhinderte so das 1-0. Nach etwa 15 Minuten lud dann die Heimelf erneut den Gegner ein: Lauterbach spielte einen Fehlpass im Aufbau in die Beine des Gegners. Und weil die Abwehr nicht so sofort geschlossen nachsetzte, konnte Mertel Völkel per Querpass bedienen, welcher zur Führung abschloss. Trotz allem hatte die Heimmannschaft auch im weiteren Spielverlauf mehr Ballbesitz, hatte aber nicht die ganz zwingenden Ideen oder scheiterte am erneut stark reagierenden Keeper Aures, als dieser auch gegen Ertel das 1-1 für sich entscheiden konnte. Die Hersbrucker bevorzugten den langen Ball auf die spielstarken Jens Ertel und Michael Mertel, konnte damit bis zur Pause aber nicht mehr gefährlich werden. Weil auch das Weigendorfer Team nicht mehr entscheidend zum Abschluss kam, ging es mit dem 0-1 in die Halbzeit.

In der Kabine nahmen sich die Mannen von Ersin Akkaya viel vor und hatten nach wenigen Minuten auch die große Ausgleichschance. Nach einer Ecke kam Quenzler zum Abschluss, welcher ab kurz vor der Linie noch von einem gegnerischen Spieler über die Torlatte gelenkt werden konnte. Von da an wurde es jedoch leider ein sehr zerfahrenes Spiel. Die Weigendorf-Hartmannshofer schafften es nicht mehr, zwingend vor die Hersbrucker Kiste zu kommen. Und der FC wusste geschickt das Spiel zu verschleppen und ab und an Nadelstiche zu setzen, ohne dabei allzu oft sehr gefährlich zu werden. Lediglich Mertel prüfte Lauterbach noch einmal mit einem guten Schuss, aber auch dieser brachte nichts ein. Sämtliche Spielerwechsel auf beiden Seiten änderten ebenfalls wenig am Spielverlauf. Und so konnten die Hersbrucker den Sieg dann auch recht unbedrängt über die Zeit bringen und die Punkte vom Hellberg entführen.

Captain Simon Ertel´s Team hat nun zwei schwere Auswärtsspiele vor der Brust: zunächst geht es am Ostermontag zum Tabellenzweiten FSV Weißenbrunn, eine Woche später steht das Spiel beim aktuell Tabellendritten TV Leinburg an. Grund genug, sich als Team im Training maximal reinzuhängen und dann bestmöglich vorbereitet in die zwei schweren Spiele zu gehen und dort wieder ein anderes Gesicht zu zeigen. Wenn das gelingt sollte, sind Überraschungen nicht auszuschließen. Andernfalls werden die Spiele sicher schwer werden!

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 10. April 2022

Weitere Meldungen

Schönberg - SpVgg/HSV 6:0
FSV Schönberg - SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof 6:0 (2:0)  
SpVgg/HSV - TSV Lauf 1:2
SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof – TSV Lauf: 1:2 (0:2)   Tore: 0:1 Th. Sierla (01. ...