SV Schwaig II - SpVgg/HSV 0:1

SV Schwaig II - SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof 0:1 (0:0)

 

Tore:

0:1 S. Ertel (83. Min)

Bes. Vorkommnisse: Rot S. Servatius (SV Schwaig II, Handspiel)

 

Schiedsrichter: N. Güclü (FSV Wendelstein)

Zuschauer: 50

 

Knapper und wichtiger Auswärtssieg für die Spielgemeinschaft

Zum ersten Spiel der Rückrunde trat das Kombi-Team aus Weigendorf und Hartmannshof beim SV Schwaig II an. Das Hinspiel konnte man mit 4-2 für sich entscheiden. Das Spiel war für beide Teams wichtig. Für die Heimelf speziell, um den Abstand auf die gefährliche Region zu wahren bzw. zu vergrößern.

Am Schwaiger B-Platz nahmen die Gäste um den Hartmannshofer Burschn Max Mederer das Heft des Handelns schnell in die Hand. Man bestimmte die Partie vom Anfang weg. Zum Teil kombinierte man gefällig nach vorne, die Flanken saßen aber häufig nicht. Es dauerte etwa bis zur 20. Minute, ehe Yaser Mohammad Mitspieler Domi Meier am Sechzehner freispielte. Dessen Schuss auf holprigem Geläuf traf aber nur den Pfosten. Für die Schwaiger probierte sich die Nummer Elf aus etwa 18 Metern, Guschin parierte aber schön. Dann waren wieder die Weigendorfer am Zug: nach Ecke von Berschneider kam erneut Meier gut zum Abschluss, sein Kopfball geriet aber zu zentral. Und kurz vor der Pause vergab man dann die wohl größte Chance zur Führung. Ertel war auf und davon und versuchte im Strafraum auf Stürmer Mohammad querzulegen. Das misslang jedoch, sodass man nicht mit einer Führung in die Pause ging, sondern eben mit einem 0-0.

Nach dem Seitenwechsel haten dann die Schwaiger die erste gute Chance des Spiels: Pelzer zog im Sechzehner ab, Guschin parierte aber erneut klasse. Dann zeigte sich lange Zeit ein umkämpftes Spiel, ohne dass es in Richtung beider Tore gefährlich wurde. Auch so manch ruppig geführter Zweikampf der Schwaiger führte zu einem eher zerfahrenen Spiel. Es dauerte somit bis zur etwa 80. Minute, ehe der zur Pause eingewechselte Gunawardhana schön freigespielt wurde und auf und davon war. Er umkurvte den Torwart und spielte den Ball Richtung leeres Tor. Dort agierte Servatius unglücklich und musste mit der Hand retten – die Folge war klar: rot und Elfmeter. Kapitän Ertel stellte sich für seine Farben der Verantwortung: sein wenig platzierter Elfmeter wurde jedoch pariert. Da er aber am schnellsten reagierte, brachte er sein Team per Nachschuss in Führung. Wenig später derselbe Spielzug: erneut war Gunawardhana durch, legte dieses Mal aber quer auf den mitgelaufenen Rösel. Während Peter Gunawardhana vom Torwart umgegrätscht wurde, scheiterte Rösel aus etwas schwieriger Position am Pfosten. Der Ball rollte noch die Linie entlang und konnte noch geklärt werden. Die Strafe für den Torwart blieb aus, weil man noch zum Abschluss kam. Mit Abpfiff dann nochmal Schwaig: nach Freistoß scheiterte deren Abwehrmann Stengel mit einem schwachen Schuss jedoch erneut am zu Null haltenden Daniel Guschin. Damit war dann Schluss und die Jungs aus Weigendorf und Hartmannshof holten drei wichtige Punkte.

Mit dem Sieg konnte man sich im Tabellenmittelfeld festsetzen und steht derzeit auf Rang 7. Auf den Relegationsrang hat man mittlerweile 10 Punkte Vorsprung erarbeitet, auf den ersten Abstiegsplatz gar 15 Punkte. Nachdem man nächste Woche spielfrei ist, geht es dann zum letzten Spiel vor der Winterpause zum Nachbarn nach Pommelsbrunn – Derby-Time!

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 31. Oktober 2021

Weitere Meldungen

SpVgg/HSV - SC Eckenhaid 2:2
SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof - SC Eckenhaid: 2:2 (0:2)   Tore: 0:1 M. Lutz (44. ...
SpVgg/HSV - Oberes Pegnitztal 2:0
SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof - SG Oberes Pegnitztal: 2:0 (1:0)   Tore: 1:0 S. ...