Weißenbrunn - SpVgg/HSV 2:2

11.10.2020

FSV Weißenbrunn - SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof: 2:2 (1:2)


 

Tore:

0:1 F. Steckert (03. Min)

1:1 L. Königseder (10. Min)

1:2 M. Mederer (35. Min)

2:2 A. Weiss (65. Min)


 

Bes. Vorkommnisse: Felix Völkel gelb-rot (SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof, 87. Min)

J. Helmke pariert Handelfmeter (90. Min)

Schiedsrichter: Kurt Meier (FV Wendelstein)

Zuschauer: 80


 

Zum dritten Spiel nach der Corona-Pause trat die SG aus Weigendorf und Hartmannshof beim FSV Weißendrunn an. Und auch nach dieser Partie ist die Truppe um Captain Müller weiter ungeschlagen. Man erkämpfte sich ein 2:2 Unentschieden.

Das Spiel begann nahezu perfekt für die Weigendorfer Gäste: Steckert eroberte tief in der gegnerischen Hälfte den Ball, spielte einen Doppelpass mit Mederer und lief alleine auf den Kasten zu. Dem Keeper schob er den Ball zur frühen Führung durch die Hosenträger. In Minute 10 antworteten die Weißenbrunner aber schon: nach Flanke von links – voraus gingen zwei unnötige Ballverluste – konnte man den Ball im Sechzehner nicht klären, Königseder schloss überlegt ab. Es entwickelte sich dann ein offenes Spiel mit Vorteilen für Weißenbrunn, zählbares kam aber nicht drum herum. So fiel dann die Weigendorfer Führung in Minute 35: Standard-Spezialist Berschneider brachte einen Eckball auf den zweiten Pfosten und Stürmer Mederer nickte sauber ein. Damit ging es in die Pause.

Mit Anpfiff der zweiten 45 Minuten ging es vorrangig in Richtung Tor von Jo Helmke. Weiterhin brachte der Gastgeber aber nichts im Tor unter. Es dauerte bis zur 65. Minute, ehe die Flanke von rechts, stark abseitsverdächtig, in die Mitte kam, wo Weiss lauerte. Jener Spieler schoss flach unten ein. Für die gegnerische Spielgemeinschaft wurde nur zweimal Steckert per Freistoß im Ansatz gefährlich, ansonsten hatte man in Halbzeit II nicht viel nach vorne hin zu verzeichnen. Kurz vor Schluss dann noch die große Möglichkeit für die Weißenbrunner, drei Punkte einzusacken: nach Handspiel im Strafraum trat Scharrer zum Elfmeter an, scheiterte aber am stark reagierenden Johannes Helmke. Wenig zuvor musste man auf Seiten der Weigendorf-Hartmannshofer zudem eine gelb-rote Karte für F. Völkel hinnehmen. Trotzdem durfte man den Punkt kurz danach mitnehmen, aufgrund der an den Tag gelegten Leidenschaft auch nicht unverdient. Die sechs "Neulinge" aus der A-Jugend, welche in der Startelf standen, hauten sich geführt von den älteren Mitspielern in jeden Ball rein, ließen selbigen zum Teil super laufen und trugen so zum wichtigen Punktgewinn bei.


 

Zum 21. Spieltag wird die SpVgg am heimischen Hellberg die SpVgg Diepersdorf II empfangen. Mit einem Sieg ließe sich die Serie ungeschlagener Spiele auf ein gutes Niveau ausbauen, zudem möchte Trainer Kirchhoff mit seinem Team im Abstiegskampf einen Big Point landen und so den Anschluss ans hintere Tabellenmittelfeld herstellen.