„I´m a german record-player!“
     +++   26.05.2019 SpVgg/HSV II - Sittenbachtal II  +++     
     +++   26.05.2019 SpVgg/HSV - Sittenbachtal  +++     
     +++   02.06.2019 Eintr. Hersbruck - SpVgg/HSV II  +++     
     +++   02.06.2019 Hersbruck II - SpVgg/HSV  +++     

SpVgg/HSV - SV Neuhaus 2:1

05.05.2019

SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof – SV Neuhaus: 2:1 (1:1)

 

Tore:

1:0 F. Engelhardt (8. Min)

1:1 M. Sander (11. Min)

2:1 B. Luber (64. Min)

Bes. Vorkommnisse: -

Schiedsrichter: Mirco Reichel (SpVgg Obertrubach)

Zuschauer: 85

 

Erstes Heimspiel für die SG aus Weigendorf und Hartmannshof im Jahr 2019 am bestens vorbereiteten Hartmannshofer A-Platz. Bei guten äußeren Bedingungen stellte sich der SV Neuhaus vor, welcher das Hinspiel souverän 3:0 gewinnen konnte. Die Heimelf zeigte sich allerdings zuletzt in guter Form und wollte daran unbedingt anknüpfen und die aktuelle Tabellenposition – Rang Acht – festigen.

Die erste Halbzeit sollte gleich mit Torraumszenen auf beiden Seiten starten: zunächst zog Spielmacher Engelhardt in den Strafraum und wurde elfmeterwürdig gefoult. Er trat selbst an und verwandelte unhaltbar. Drei Minuten später aber schon der Ausgleich: eine Flanke von links verwertete Gästekapitän Sander sehenswert per Direktabnahme ins lange Eck. Im weiteren Verlauf von Halbzeit Eins sollte viel Mittelfeldgeplänkel zu beobachten sein, wobei Neuhaus immer wieder durch seine schnelle Offensive gefährlich wurde. So rettete u. a. Strobl vor seinem einschussbereiten Gegenspieler und Lauterbach parierte gut – erneut gegen Sander. Auf der anderen Seite gab es lediglich für Luber noch eine Halbchance, er kam aber etwas zu spät gegen Keeper Brütting. So ging es nach einer umkämpften ersten Hälfte mit einem Unentschieden in die Kabinen.

Zur zweiten Halbzeit wechselte die Heimelf zweimal, während bei den Gästen nach etwa 60 Minuten S. Akkaya ausgewechselt werden musste. Beide Maßnahmen zeigten Wirkung: Weigendorf spielte druckvoll nach vorne, bei den Gästen schien dagegen der Zugriff etwas verloren gegangen zu sein. Es dauerte aber bis zu Minute 64, ehe Ertel schön auf Luber durchsteckte. Der Stürmer behauptete sich gegen den Innenverteidiger und schob den Ball unter dem Torwart zur umjubelten Führung hindurch. Wenig später parierte Brütting einen strammen Schuss von Hojdak und kurz darauf verzog Steckert knapp. Auf der anderen Seite segelte ein Neuhauser Freistoß knapp am linken Pfosten vorbei und auch eine lange Flanke wurde wenig später nur knapp verpasst. In einer rassigen zweiten Hälfte hatte aber Weigendorf unter dem Strich etwas mehr vom Spiel. So scheiterte nochmals kurz vor Schluss Steckert am stark haltenden Torwart und auch Ertel verpasste nur knapp. Die letzte Möglichkeit auf den Ausgleich vergab Taubmann, er köpfte aber über den Kasten. Danach war Schluss und Weigendorf durfte den dritten Dreier in Folge bejubeln.

Mit diesen weiteren drei – hart erkämpften – Punkten im Gepäck kann sich die SpVgg jetzt in aller Ruhe auf das nächste, schwere Auswärtsspiel beim Tabellendritten SV Henfenfeld vorbereiten. Mit einer ähnlich beherzten Leistung wie im zweiten Durchgang braucht man sich sicherlich auch dort nicht zu verstecken.