„Wir sind hierher gefahren

SpVgg/HSV - Weißenbrunn 2:1

01.09.2019

SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof – FSV Weißenbrunn: 2:1 (2:0)

 

Tore:

1:0 J. Birkmann (Eigentor, 19. Min)

2:0 B. Luber (45. Min)

2:1 Ph. Scholtz (66. Min)

Bes. Vorkommnisse: -

Schiedsrichter: Th. Ferstl (ASV Forth)

Zuschauer: 123

 

Zum Abschluss  der englischen Woche traf die heimische Spielgemeinschaft aus Weigendorf und Hartmannshof auf den spielstarken FSV Weißenbrunn. Nachdem man bisher vier Punkte aus der genannten Woche holen konnte, waren das Ziel logischerweise drei weitere Punkte. Damit wollte man in etwas sichere Fahrwasser der Kreisklasse vier kommen.

Den ersten Warnschuss der Partie setzte nach wenigen Sekunden Haberstumpf für den FSV, doch seinen Schuss aus gut 25 Metern klärte Lauterbach zur Ecke. Im Anschluss neutralisierten sich die beiden Teams, mit Feldvorteilen für die Gäste. Die erste Chance der Heimmannschaft hatte es in sich: Niebler flankte super von links, den klasse Kopfball von Stürmer Luber parierte Gästetorwart Fritz noch stärker. Dabei kam er unglücklich am Boden auf und musste mit einer Schulterverletzung vom Feld. Von da an stand Feldspieler Schorr im Tor. Die folgende Ecke lenkte dann Birkmann ins eigene Tor. Chancen waren im gesamten Spiel weiter Mangelware. Es dauerte bis zur Nachspielzeit: Bergmann dribbelte auf die Abwehr zu, spielte Luber frei und dieser überwand den Keeper zum beruhigenden 2-0. Das war zugleich der Pausenstand.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, die Gäste hatten mehr Ballbesitz, wurden aber nicht sonderlich gefährlich. Lediglich ein strammer Schuss von Haberstumpf strich über den Querbalken. Auf der anderen Seite vergab Niebler die große Chance zur Entscheidung, seinen Lupfer über den Torwart klärte aber Birkmann auf der Linie. In Minute 66 der Anschlusstreffer: nach einer Freistoßflanke fehlte die Absprache zwischen Keeper Lauterbach und seinem Abwehrspieler, Scholtz bedankte sich und schoss ein. Dank guter Abwehrarbeit der gesamten Weigendorfer Elf an jenem Tage sollten aber auch im weiteren Verlauf Chancen Mangelware bleiben. Ein Freistoß von Gästetrainer Pistori verfehlte knapp das Tor und ein Kopfball von Buchner ging auch knapp daneben. Dann war Schuss und die Heimmannschaft jubelte über hart erkämpfte drei Punkte.

Die Elf von Trainer Dietrich konnte nach schwachem Saisonstart also sieben Punkte in der englischen Woche erspielen und sich vorübergehend im Mittelfeld der Tabelle etablieren. Nächste Woche geht es zur Zweitvertretung der Diepersdorfer SpVgg. Mit einem ähnlichen Auftritt kann man auch dort wieder Punkte angreifen.