Gegner unterschätzen

SpVgg/HSV - Rückersdorf 3:0

08.06.2019

SG SpVgg Weigendorf / Hartmannshof – TSV Rückersdorf: 3:0 (3:0)

 

Tore:

1:0 B. Luber (9. Min)

2:0 F. Engelhardt (14. Min)

3:0 B. Luber (38. Min)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-rote Karte F. Popp (TSV Rückersdorf, 83. Min)

Schiedsrichter: Erwin Hirschmann (FV Wendelstein)

Zuschauer: 65

 

Zum letzten Spiel der Saison 2018/2019 wurde der verdiente Meister aus Rückersdorf am Hellberger Sportplatz vorstellig. Bei bestem Wetter ergab sich ein munteres Spiel, wobei die Rückersdorfer hinsichtlich ihrer Aufstellung vieles „ausprobierten“ – so stand z. B. Spielertrainer Kohlenbach im Tor. Die Heimelf dagegen hatte sich vorgenommen, zum Abschluss nochmals ein gutes Spiel zu liefern und mit einem Erfolgserlebnis in die Pause zu gehen.

Halbzeit Eins begann mit Feldvorteilen für die Gäste, ohne jedoch wirklich Torgefahr auszustrahlen. Lediglich Lumaßegger zielte einmal vorbei. Auf der anderen Seite kam Weigendorf immer wieder zu guten Konterchancen, oftmals durch einfache Abspielfehler der Gäste hervorgerufen. So auch in Minute 9: Luber eroberte den Ball, ging alleine aufs Tor zu und traf sicher. Keine fünf Minuten später eine ähnliche Situation, diesmal tauchte Weigendorfs Toptorjäger Engelhardt vor dem Torwart auf und traf ins lange Eck. Derselbe Spieler hatte dann die Chance zum Doppelpack, scheiterte aber am Keeper. Das 3:0 in der 38. Minute. Kohlenbach schoss Stürmer Luber beim Klärungsversuch an, dieser nahm den Ball mit und traf ins leere Tor. Das war zugleich der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit ging es – mit Sicherheit auch aufgrund der Bedeutungslosigkeit der Partie – deutlich gemächlicher zu. Torchancen sollten üben wie drüben Mangelware bleiben, bis auf ein paar Annäherungsversuche der beiden Offensivreihen gab es nichts Außergewöhnliches mehr zu beobachten. Die auffälligste Szene in Halbzeit zwei hatte Gästespieler Popp, er musste aufgrund rohem Foulspiels vorzeitig unter die Dusche. Wenig später pfiff der Schiri ab. Der Meister feierte nichtsdestotrotz zu Recht seinen Spitzenplatz und die Heimelf konnte nochmals drei Punkte bejubeln.

Mit dem Sieg beendete die Truppe um Käpt´n Müller die Saison im Tabellenmittelfeld auf Platz Neun. Mit dem Sieg im letzten Spiel konnte man Coach Tobi Meyer alles in Allem ein versöhnliches Ende seiner Trainerkarriere in Weigendorf und Hartmannshof bereiten. Zudem wurden neben Mittelfeldmotor Tim Hojdak – er verlässt die Mannschaft leider wieder nach zwei tollen gemeinsamen Jahren – die beiden langjährigen Trainer / Betreuer / Spieler Bernd Hauenstein und Bernd Übler gebührend verabschiedet. Nach Spielende wurde bei dem ein oder Anderen kühlen Getränk nochmals auf die gemeinsamen Erlebnisse zurück geblickt und ausgiebig gefeiert.

 

An dieser Stelle auch nochmals ein herzliches Dankeschön an Trainer Tobi Meyer, den Trainer der Zweiten, Bernd Hauenstein, Spielleiter Bernd Übler sowie Tim Hojdak für ihren Einsatz über die Jahre rund um die Mannschaft sowie die beiden Vereine!